Sonntag, 27 Januar 2019 17:56

RLO Damen - Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss

geschrieben von

190119 Heimspiel SuhlMit dieser Redensart kann man das Spiel der Damen I am vergangenen Samstag in heimischer Halle zusammenfassen. Gegen 19 Uhr starteten die electronic Damen in der Aufstellung Jana, Lolle, Christel, Thea, Bine, Lisa und Libera Katha gegen die Bundesligareserve vom VfB Suhl in die Partie. Wir legten gleich los wie die Feuerwehr und durch starke Aufschläge von Lisa konnten wir mit 6:0 in Führung gehen. Erst dann erwachte die junge Suhler Mannschaft. Durch weiterhin starke Aufschläge und einer guten Block-Feldabwehr konnten wir unseren Vorsprung bis auf 21:12 ausbauen. Doch scheinbar hatten wir diesen Satz gedanklich schon abgehakt, denn plötzlich war alle Konzentration verflogen und viele Eigenfehler unsererseits bestimmten die nächsten Ballwechsel.

 

Beim 23:16 griff Trainer Raphael Cao ein und ermahnte seine Mädels, den Gegner nicht weiter aufzubauen. Doch erst beim 25:19 konnten wir den Sack zu machen und den 1. Satz gewinnen. In Satz Nr. 2 ein ähnliches Bild. Wir gingen mit 4:0 in Führung, bauten diesen Vorsprung über 10:4 und 20:8 weiter aus und verlieren gegen Satzende erneut die Oberhand. Suhl kämpft in der Abwehr hingegen um jeden Ball und setzt uns mit starken Aufschlägen unter Druck. Beim 21:12 greift Trainer Cao erneut ein. Diese Auszeit fruchtet leider wenig und nach etlichen Aufschlagfehlern retten wir uns mit 25:17 ins Ziel. Im 3. Satz beginnt Josi für Jana auf Außen und man merkt bereits an den ersten Punkten, dass wir Suhl durch unsere vielen Eigenfehler richtig schön ins Spiel gebracht haben. Die Mädels kämpfen jetzt verbissen um jeden Punkt und wir tun uns reichlich schwer den Ball im gegnerischen Feld unter zubringen. Es entwickeln sich lange Ballwechsel und wir können uns nicht absetzen (12:13). Bis zum 17:17 bleibt es ausgeglichen, doch zum Satzende können wir uns durch direkte Aufschlagpunkte etwas absetzen. Mit 25:21 sichern wir uns letztendlich den 3. Satz und weitere 3 Punkte für die Tabelle.

Fazit zum Spiel: Wir beginnen sehr stark und selbstbewusst, passen uns dann aber der Spielweise des Gegners an, spielen unkonzentriert und machen nur noch das Nötigste. Dies müssen wir unbedingt abstellen, wollen wir am kommenden Samstag beim starken VCO Dresden bestehen.

SG Erfurt electronic

Gelesen 9669 mal Letzte Änderung am Sonntag, 27 Januar 2019 17:59

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok